banner

Katholische Pfarrei Herz Jesu

Glasbild_Herz_Jesu_kd.gif

Historie

DSC00596
Die Herz Jesu Kirche wurde 1961/62 errichtet. Eingeweiht wurde sie am 30. Juni 1963 durch Bischof Dr. Joseph Schröffer. Sie trat an die Stelle einer 1950 erbauten Notkirche, die daraufhin zum Pfarrheim umgebaut wurde und seitdem für die gesamte Pfarrei genutzt wird.

Die Kirche ist ein moderner Bau, der voller Symbolik steckt. Mittelpunkt der Kirche ist der Altar. Der mächtige Steinquader wird getragen von zwölf Säulen, Sinnbild für die zwölf Apostel, die einst als erste die Botschaft Jesu in die Welt hinaus trugen. Um den Altar versammelt sich die Gemeinde als Kirche Christi.

Von dem Betonbinder im Zentralpunkt des Daches, genau über dem Hauptaltar, gehen sieben Rippen aus, die auf Stützpfeilern in den Eckpunkten aufliegen. Diese Säulen versinnbildlichen die sieben Sakramente. So wie die sieben Sakramente unseren Glauben tragen, so tragen diese sieben Säulen dieses Kirchengebäude. In den Säulen versinnbildlichen von dem Ingolstädter Künstler Knut Schnurer geschaffene Reliefs die sieben Sakramente.

Links und rechts neben den Säulen sind die vierzehn Stationen des Kreuzweges in den Glasfenstern dargestellt.

1965 wurde die Kirche mit einem neuen Geläut, bestehend aus fünf Glocken, ausgestattet.
Obwohl die Kirche erst 50 Jahre alt ist, steht sie bereits unter Denkmalschutz!

Das Patrozinium der Kirche Herz Jesu wird am Freitag nach dem zweiten Sonntag nach Pfingsten gefeiert. Um diese Zeit findet auch jährlich das Pfarrfest statt.

Erstellt von Erich Wild
Pfarrei Herz Jesu - Die Herz Jesu Kirche - Blick vom Altarraum - Spherical Image - RICOH THETA