banner

Katholische Pfarrei Herz Jesu

Glasbild_Herz_Jesu_kd.gif

Nachbarschaftshilfe

Förderverein für häusliche Pflege und Nachbarschaftshilfe der Pfarrei Herz Jesu

 images gruppen hpun caritas
(bisheriger Krankenpflegeverein)

Der Förderverein entstand aus dem seit 1996 gegründeten Krankenpflegeverein. Er hat sich als Ziel gesetzt, die Caritas-Sozialstation Ingolstadt finanziell zu fördern, um eine von der christlichen Tradition der Nächstenliebe geprägte und nicht nur abrechnungstechnisch optimierte Pflege zu ermöglichen. Darüber hinaus unterstützt der Förderverein auch die Nachbarschaftshilfe Herz Jesu.

Was leistet die Caritas-Sozialstation?

Pflege zu Hause
  • Hilfe bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden, beim Lagern, beim Essen und Trinken
  • Hauswirtschaftliche Versorgung
  • Beratung und Schulung in allen Fragen zur Pflege
  • Verleih von Pflegehilfsmitteln (für Mitglieder des Fördervereins kostenlos, soweit vorrätig)

Ausführen ärztlicher Verordnungen
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ärzten bei
  • Überwachen der Medikamenteneinnahme
  • Insulininjektionen, Wundversorgung usw.

Entlastung für pflegende Angehörige

Stundenweise Betreuung zu Hause oder in der Gruppe in geeigneten Räumen, auch für Menschen mit Demenzerkrankungen.

Die Sozialstation ist ein Teil des Netzwerkes Caritas und vermittelt auf Wunsch weitere Hilfen.


 images gruppen hpun spaziergang

Nachbarschaftshilfe Herz Jesu

Foerderverein Eine Stunde Zeit
Eine Initiative für alle Menschen, ob jung oder alt in der Pfarrei Herz-Jesu, Ingolstadt

Unser Ziel ist es, durch einen zeitlichen Einsatz vieler Helfer die Lebensqualität aller in unserem Stadtteil spürbar zu erhöhen.
Wir wollen durch unsere Initiative erreichen, dass wieder ein bewusstes nachbarschaftliches Miteinander entsteht und gefördert wird.

Folgende Hilfen können angeboten werden (Grundsätzlich für alle Bereiche des täglichen Lebens) z. B.:
  • Entlastung pflegender Angehöriger
  • Besuch alter, kranker und gehbehinderter Menschen zu Hause
  • Besuchsdienst in Krankenhäusern und Altenheimen
  • Kleine handwerkliche Hilfen
  • Versorgung und Beaufsichtigung von Kindern

Diese Dienste sind unentgeltlich und stehen allen Bürgern, unabhängig der Religionszugehörigkeit, im Pfarrgebiet zur Verfügung.

Gründe für eine Mitgliedschaft im Förderverein
  • Die Mitgliedschaft und Mitarbeit ist ein Zeichen der Solidarität vor Ort mit pflege- und hilfsbedürftigen Menschen.
  • Der Förderverein ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar
  • Die Mitglieder sind - sofern kein gegenteiliger Wunsch geäußert wird - gleichzeitig Mitglied beim Caritasverband Eichstätt. Ein zusätzlicher Beitrag wird nicht erhoben.

Was tut unser Förderverein?
  • Finanzielle Förderung der Caritas-Sozialstation Ingolstadt und der Nachbarschaftshilfe
  • Veranstaltungen mit Themen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich
  • Gottesdienst für verstorbene Mitglieder

Werden Sie Mitglied in unserem Förderverein! Eine Beitrittserklärung erhalten Sie hier zum Download (pdf).

Wenn Sie Hilfe brauchen oder als Helfer mitmachen wollen, dann melden Sie sich bitte!

Nachbarschaftshilfe Herz Jesu
Kath. Pfarramt Herz-Jesu, Zeppelinstr. 90
Telefon (08 41) 72 185

Konto des Fördervereins:
Sparkasse Ingolstadt
IBAN: DE 88 7215 0000 0053 5672 93

Neuwahlen der Vorstandschaft

Nachbarschaftshilfe - alter Vorstand
„Wer neben mir steht, ist geschaffen als Geschenk für mich. Und ich bin geschaffen als Geschenk für ihn.“
(Chiara Lubich, Gründerin einer katholischen Geistlichen Gemeinschaft)

In seinem Grußwort an die Vorstandschaft und die Mitglieder des Fördervereins für häusliche Pflege und Nachbarschaftshilfe nahm Pfarrer Klaus Meyer Bezug auf Gedanken, die Chiara Lubich einst formuliert hatte. Sie stellte fest, dass man das, was in der Bibel steht, umsetzen und leben kann. Die Nachbarschaftshilfe und der Förderverein haben dazu beigetragen, der Kirche ein Gesicht zu geben. Zwar beendet die langjährige Vorstandschaft ihre Tätigkeit - damit geht eine große Ära zu Ende - aber erleichtert und froh konnte Pfarrer Meyer mitteilen, dass es weitergeht.

Und so stand in der diesjährigen Mitgliederversammlung die Wahl eines neuen Vorstands im Mittelpunkt. Die bisherige Vorstandschaft wollte schon im Vorjahr abtreten, führte aber dankenswerter Weise die Amtsgeschäfte weiter, bis sich ein interessierter Personenkreis für die Übernahme gefunden hatte.

Ebenso erleichtert wie Pfarrer Meyer sprachen deshalb die anwesenden Mitglieder der neuen Vorstandschaft einstimmig das Vertrauen aus.

Wahlergebnis:

Vorsitzender: Diakon Thomas Gerl
1. Stellvertreterin: Traudl Legl

2. Stellvertreterin: Christine Rupprecht
Kassier: Alexander Lutz

Beisitzer: Ute Becker, Lothar Fromm            

Die neue Vorstandschaft übernimmt ein wohlbestelltes Haus, wie dem Rechenschaftsbericht von Annemarie Eisinger zu entnehmen war. Der Förderverein stagniert zwar zur Zeit bei 343 Mitglieder, aber der Abwärtstrend scheint gestoppt.

In der Nachbarschaftshilfe leisteten im Jahr 2017 45 Helferinnen und Helfer über 3 700 Stunden in 59 Einsätzen. Diese Zahlen sind einzigartig in der Stadt Ingolstadt.
Der anschließende Kassenbericht von Johannes Schmid zeigte, dass Förderverein und Nachbarschaftshilfe finanziell auf gesunden Beinen stehen.
Zum Schluss der Mitgliederversammlung sprachen der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Peter Ziegler und Diakon Thomas Gerl kurze Dankesworte.
Der Dank und die Verabschiedung der bisherigen Vorstandschaft durch die Pfarrei erfolgt in der Vorabendmesse am 21. Juli (Bericht folgt).

Text und Fotos: Franz Schlagbauer